(Rezension) Love beats faster: Spin-off der Love hits harder-Reihe

über-das-buch.jpg.jpeg

 

PicsArt_07-28-12.12.44

 

  • Dateigröße: 1013 KB
  • ASIN: B073T3K3TL
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 480 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 1521796106
  • ISBN-10: 1521796106
  • ISBN-13: 978-1521796108
  • Verlag: Independently published (9. Juli 2017)

 

Um was es geht…

Die junge Luciana Cosentino geht mit ihrer Familie nach Chicago, um ein altes Geschäft wieder aufleben zu lassen – knallharte MMA-Kämpfe im Nachtclub Ivory. Was sie nicht weiß: Auch Fighter Alex ist auf dem Weg in die US-Metropole, denn er hat mit den Cosentinos eine Rechnung offen. Einst zerstörten sie seine Familie, jetzt will er Rache. Luciana verfolgt derweil eigene Ziele und wenn sie eines dabei nicht gebrauchen kann, dann einen Mann wie Alex – wütend, entschlossen und unglaublich sexy. Und auf einmal finden sich die beiden im schwersten aller Kämpfe wieder … gegen ihre eigenen Gefühle.

Das Buch ist in sich abgeschlossen und hat nur indirekt mit der Love hits harder-Reihe zu tun, ist also ohne Vorkenntnisse lesbar.
Ebenfalls bei Amazon erhältlich – die Love hits harder-Reihe, Vorgänger von „Love beats faster“:

Love hits harder
Love hits harder 2

 

Amazon

 

 

rezension.jpg

 

Sie will Rache. Sie will Blut sehen. Sie will, dass die Familie Cosentino unter geht, und zwar mit Pauken und Trompeten.

Daran arbeitet Luciana Cosentino schon ein paar wertvolle Jahre ihres Lebens. Sie verbirgt ein riesiges Geheimnis und wenn das raus kommt, ist sie tot. Bisher verlief alles nach Plan und der Umzug nach Chicago ist nur ein weiterer Meilenstein ihres Vorhabens. Leider ist Salvatore Cosentino nicht immer so leicht zu beeinflussen und überträgt ihr nicht die gewünschten Aufgaben. Irgendwie auch nachvollziehbar, wenn man ein großer Mafiaboss ist. So kommt es, dass sie sich mit einem sexy Barkeeper rumschlagen muss… Doch Alex ist anders. Ruhiger, düsterer, mit einem Ego so groß, dass es in keinen Bus passen würde. Wird der heiße Puertoricaner ihr sorgfältig durchdachtes Projekt zu Fall bringen? Oder hat er vielleicht selbst etwas zu verbergen?

Ich war etwas skeptisch. Oftmals hat man, wenn man die Vorteile nicht gelesen hat, bei einem Spin-off Probleme mit der Geschichte, aber nicht hier. Ich wurde positiv überrascht. Beide Charaktere, genauso wie die Verbindungen zu den anderen Persönlichkeiten, wurden mir gut aufgeschlüsselt und man konnte „Love beats faster“ super alleine lesen.

Luciana ist eine Frau Anfang 20 mit großem Schauspieltalent. Ihr wahres Wesen verbirgt sie hinter einen dicken Mauer. Ich finde sie richtig cool, da in ihrem Kopf immer geniale Gedanken mitgeteilt werden, obwohl sie ganz anders reagiert und den Leuten auf der Nase rum tanzt. Auch ihre Reaktionen und Handlungen sind sehr authentisch und ich konnte mich gut in sie rein versetzen.

Alex hat eine unglaubliche Ausstrahlung. Schon zu Beginn seiner Kapitel konnte man seinen Ehrgeiz, seine heißblütige Art und seine gutes Herz erahnen. Ich fand es toll, dass die Charaktere nicht in ihrem Vorhaben fest waren und sich weiter entwickelt haben. Viel darf ich dazu nicht verraten, da ich euch nicht spoilern möchte, aber er hat mich definitiv beeindruckt.

Da ich, wie oben schon erklärt, „Love hits harder“ nicht gelesen habe, kannte ich die anderen Persönlichkeiten nicht. Aber das macht nix. Man findet seine sympathischen Charaktere, wie Hector, Kim und Marisol. Es gibt auch die echten Idioten. Tommaso, der Sohn von Salvatore zum Beispiel. Ich hatte wirklich Hass auf diesen Idioten. Aber auch Terry oder Salvatore selbst.. Es sind halt wirklich typische Mafialeute.

Die Schreibweise von Josie Charles ist flüssig, aber nicht zu leicht. Es war angenehm und ich habe das Buch schnell gelesen. Ab und zu fehlte mir ein bisschen das lockere und es fühlte sich ein kleines bisschen schleppend an, aber das war nicht zu oft so. Die Spannung stieg ständig an und auch die leidenschaftliche Liebesgeschichte wurde von Kapitel zu Kapitel knisternder. Ich hätte mir am Ende noch mal so einen richtigen Showdown gewünscht. Das ging mir etwas zu glatt, aber im Ganzen gesehen ist „Love hits harder“ eine spannende und dramatische Story mit tollen Kämpfen, harten Charakteren und vielen nervenkitzelnden Momenten. Ich war gefesselt und auch die Emotionen konnten mich abholen. Schön befand ich auch, den Background der Protagonisten, da sie sehr greifbar dadurch wurden.

Tolle Geschichte für Mafiafans und trotzdem was für´s Herz! Ich werde mir auf jeden Fall die vorherigen Teile besorgen.

Vielen herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar!

Ich gebe 4,5 von 5 Sternen.

🌟🌟🌟🌟🌠

 

 

 

 

über-den-autor-.jpg.jpeg

 

Josie Charles

 

Josie Charles stammt aus einer mittelgroßen deutschen Stadt. Früh entdeckte sie ihre Leidenschaft fürs Schreiben. Sie würde sich selbst als Romantikerin bezeichnen und hat eine Schwäche für schwierige Typen und mutige Frauen – trotzdem hat es eine ganze Weile gedauert, bis sie den Mut fand, ihren ersten romantischen Roman zu veröffentlichen. Mit fast dreißig hat sie beschlossen, dass die Zeit reif ist. Für Leser und alle anderen ist sie auf Facebook jederzeit zu erreichen und freut sich über Rückmeldungen aller Art.

Josie Charles ist ein Pseudonym.

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “(Rezension) Love beats faster: Spin-off der Love hits harder-Reihe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s