(Rezension) Big Rock – Sieben Tage gehörst du mir!

über-das-buch.jpg.jpeg

  • Dateigröße: 901 KB
  • ASIN: B01MDLEVJ5
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 231 Seiten
  • ISBN-10: 3956496868
  • ISBN-13: 978-3956496868
  • Verlag: MIRA Taschenbuch (10. Juli 2017)
  • Übersetzer: Ira Severin

 

Um was es geht…

Die Frauen denken, ich bin ein arrogantes Arschloch und ein unverbesserlicher Playboy. Und das war ich auch. Bis eine Woche mein Leben für immer veränderte …

Meiner Familie zuliebe soll ich mich eine Weile zusammenreißen: Keine Sexskandale mehr! Und als perfekter braver Sohn brauche ich eine Schein-Verlobte für sieben Tage. Was läge da näher als meine beste Freundin Charlotte zu fragen? Mit so einer scharfen Frau fällt es mir nicht schwer, den verliebten Softie zu mimen. Leider kann ich seit wir im Bett gelandet an nichts anderes mehr denken als an ihren heißen Körper. Charlotte spielt ihre Rolle als meine Zukünftige perfekt – doch bei mir ist es längst viel mehr als ein Spiel …

Amazon

Verlag

 

rezension.jpg

Allein vom Prolog habe ich vor lauter Lachen Bauchmuskelkater bekommen…. aber starten wir von vorne… 😉

Spencer, 29 Jahre alt, Playboy seiner Stadt, erfolgreich und gut aussehend wie die Sünde. Sein Ruf eilt ihm voraus und das ist nicht gerade förderlich für das Geschäft seines Vaters. Eine Scheinfreundin muss her und niemand wäre dafür besser geeignet als Charlotte – seine beste Freundin und Geschäftspartnerin.

Jetzt denkt ihr wahrscheinlich: Ohja wie innovativ. Das gab es ja schon so oft. Mag sein. Aber definitiv nicht so!

„Big Rock – Sieben Tage gehörst du mir!“ ist allein aus der Sicht von Spencer geschrieben und ich habe mich verliebt! Nein, nicht in den Hauptcharakter, wobei das auch machbar wäre, denn er ist so total einzigartig in seinem Wesen… Nein, vorerst in die Schreibweise von Lauren Blakely. Normalerweise bin ich es gewohnt, mit rein männlichen Sichten nicht ganz so warm zu werden.

Aber wie ich schon sagte, der Prolog brachte mich sofort zum abfeiern. Es ist einen Hauch überzogen, die Witze gehen von frech, versaut und typisch männlich bis hinzu charmant umgarnend – einfach so wie ich persönlich mir das Denken und Handeln eines Mannes vorstellen und sogar wünschen würde. Es war eine Offenbarung, ehrlich. Ich hatte so viel Spaß in die Gedanken von Spencer mit seiner beeindruckend umsichtigen und zuvorkommenden Art einzutauchen. Ich liebe die Art und Weise, wie er sich intelligent zum Deppen macht um die Menschen, die ihm am Herzen liegen zu schützen.

 

„Pass besser auf, wie du dich Mr. Offerman gegenüber verhältst. Schließlich ist er der Mann, dem Dad sein Geschäft verkaufen will“, rät sie mir, während eine ältere Dame mit blau getönten Haaren mit ihrem Spitz an der Leine auf uns zukommt. 

„Willst du damit sagen, ich soll ihn nicht anbaggern?“, witzle ich und bleibe mitten auf dem Gehweg stehen. Ich lasse meine Hüften kreisen und gebe mein Bestes, verführerisch wie ein Stripper in die Gegend zu starren. „Kein netter kleiner Tanz?“ Ich klatsche mir aufs Hinterteil. „Um die Sache voranzutreiben?“ 

Harper wird knallrot. Sie deutet mit dem Kopf in Richtung der alten Dame. „Du lieber Himmel! Hör auf damit!“ 

„Ich soll also nicht wie üblich so tun, als wäre ich einer der Chippendales?“

Meine Schester packt mich am Arm und zieht mich hastig an der Hundebesitzerin vorbei. Die Lady sieht mich an, wackelt fröhlich mit den Brauen und formt mit den Lippen die Worte: „Netter Tanz.“

Seht ihr? Frauen stehen auf mich. (S. 21)

 

Die zweite für mich so erfrischende Sache ist die Reaktion und das Handeln von Charlotte. Hier müsst ihr euch überraschen lassen, wegen zu viel Spoiler – Gefahr. Aber SIE hat es total drauf und faustdick hinter den Ohren.

Und dann die Nebencharaktere. Na klar gibt es auch unsympathische, wie die Offermans. Aber was ich super finde, ist, dass die Autorin sich nicht an diesen Klischees wie „negative Vergangenheit, schlechtes Elternhaus“ oder sonst welche typischen Dämonen bedienen muss. Es sind einfach mal positive, authentische Charaktere mit Substanz und Persönlichkeit. Allein Spencer’s Schwester ist eine Bombe.

Emotional gesehen war es eine abgerundete Sache. Sehr erotisch mit vielen Knistermomenten, aber die Story hätte für mich auch diese zauberhaften „Aww-seufz“ – Momente mit viel Gefühl. Zum Glück mal wenig Drama, aber das bisschen konnte man intensiv nachempfinden.

„Big Rock – Sieben Tage gehörst du mir!“ ist der erste Teil einer Reihe und in sich abgeschlossen. Im nächsten Teil wird es um seinen besten Freund Nick gehen, den wir hier auch schon kurz kennen lernen.

Ich bin richtig heiß drauf das nächste Buch von Lauren Blakely in die Finger zu kriegen und auch das Cover finde ich super. Es passt zu einem tollen Detail in der Handlung.

Vielen Dank an MIRA Taschenbuch für das Rezensionsexemplar!

Ich gebe 5 von 5 Sternen!

🌟🌟🌟🌟🌟

 

über-den-autor-.jpg.jpeg

 

New York Times Bestsellerautorin Lauren Blakelys Markenzeichen sind sexy Liebesromane, voller Herz, Humor und heißer Bettszenen. Die Kuchen- und Hundeliebhaber hat die meisten ihrer Erfolgsromane beim Gassigehen mit ihren vierbeinigen Freunden geplottet. „Big Rock – Sieben Tage gehörst du mir!“ stürmte direkt nach Erscheinen sämtliche amerikanische Bestsellerlisten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s