(Rezension) Verdammt. Verwegen. (Verdammt. – Reihe)

über-das-buch.jpg.jpeg

PicsArt_05-14-07.57.52

 

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 3345 KB
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • ASIN: B0716T5D6R

Um was geht…

Er ist wild.

Und nichts und niemand fängt ihn ein: Jared Lenoire.
Wächter der beiden Unterwelt-Herrscher und Bad, Bad, Bad Boy.
Sein Nachname bedeutet Geld, sein Aussehen Herzflattern. Neu in New York City lässt er nichts anbrennen, weil ihm niemand etwas verbietet.
Bis auf mich, seine Nachbarin.
Die einzige Frau, die nicht ohnmächtig wird, weil er sein perfektes Lächeln aufsetzt. Ganz egal wie schön, durchtrainiert oder Alpha er ist.
Nein, ich habe kein Problem damit, ihn in seine Schranken zu weisen.

Tagsüber – und nachts…

Ich bin wilder.

Seit wir uns kennen, will er mich. Das spüre, sehe, höre ich – jedes Mal, wenn zwischen uns die Fetzen fliegen. Ganz gleich wie stark er sein Verlangen kontrolliert. Oder wie einschüchternd er auch sein mag.
Mir macht er keine Angst.
Mich kriegt er nicht klein.
Er steht auf Herausforderungen? Mögen die Spiele beginnen!
Solange ich meine Deckung oben halte, kann mir nichts passieren.

Hauptsache gewinnen.

Und Jared niemals zeigen, dass er mich nicht kalt lässt…

Amazon

 

rezension.jpg

„Schleudert das Leben euch Dreck ins Gesicht, wischt ihr es fort und dreht es in die Sonne.“

Verletzt. Verlassen! Verloren?

Geprägt von der Boshaftigkeit und Rücksichtslosigkeit ihrer Mitmenschen.

Skylar kann es nicht fassen. Als sie einige Jahre später ihren Nachbarn davon überzeugen möchte, sein überaus aktives Nachtleben doch etwas leiser zu gestalten, trifft sie der Schock und zwar nicht nur aus dem Anlass, wer da vor ihr steht. Viele Jahre waren die Stimmen still, ihre Narbe verheilt, das Wissen um ihre Außergewöhnlichkeit in den Tiefen ihres Seins verborgen, doch nun soll sich alles ändern….

Skylar hatte es alles andere als leicht, aber sobald sie sich von ihrer Heimatstadt lösen konnte, eine selbst ausgesuchte Familie fand und leben lernte, ging es stetig aufwärts. Sie wurde erwachsen und fand ihren Weg. Ich bewundere ihre Entwicklung sehr. Natürlich besitzt sie auch ihre Fehler, aber diese lassen die junge Frau umso greifbarer erscheinen.

Eine Last. Eine Bürde. Eine Ausrede?

Jared Lenoire ist ein Playboy wie eh und je. Ein Clown, ein Charmeur, ein Magnet. Die Zeit hat ihn nicht wirklich verändert, nur in seinem Auftreten bestärkt. Er macht was er will… tja bis ihm Skylar über den Weg läuft und seine Welt dermaßen auf den Kopf gestellt wird, dass dem Wächter Ketten angelegt werden, die selbst er nicht zu sprengen vermag.

Beide Protagonisten sind intelligent, sympathisch und jeder mit seinen besonderen Charaktereigenschaften einzigartig. Authentisch, mit einer einnehmenden Aura und einer fein ausgearbeitenden Persönlichkeit sind sie aufeinander abgestimmt wie Ying und Yang und ich habe beide sehr ins Herz geschlossen.

„Ich und perfekt? Perfekt ist falsch und unnatürlich! Nichts ist perfekt, nichts sollte es sein. Wo bliebe der Reiz? Perfektion ist zu glatt, zu unauffällig, zu schnöde. Es sind die Kratzer auf polierten Oberflächen, über die man mehr erfahren möchte: Wo kommen sie her? Wie alt sind sie? Wer hat sie verbrochen? In diesem Sinne,“ ich kannte ihn, er liebte verbale und physische Duelle – aber auch geistige. Davor würde er nie zurückschrecken.  „Wie fühlt es sich an, dass Männer du sein wollen und Frauen jemanden wie dich haben?“

Nach „Verdammt.Verliebt“ und „Verdammt.Vereint“ kommt nun „Verdammt.Verwegen“ und was soll ich sagen: Halleluja! Auch wenn der Ausdruck hier wohl etwas blasphemisch wirkt.

Natürlich waren auch unsere bekannten und schon geliebten Charaktere vertreten. Morgan, Mimi, Luke und Brooke bekamen einen wichtigen Part und rundeten, wie immer, die Geschichte erst ab. Dazu kamen natürlich noch sehr stark handlungsbeeinflussende neue Charaktere, wie ihre Mutter oder Burt, aber darüber verrate ich weiter nichts.

Der dritte Teil ist aus der Sicht von Skylar geschrieben und in sich abgeschlossen. Er könnte einzeln gelesen werden, aber ich empfehle dringend vorher die zwei Bücher über Mimi und Morgan zu lesen, da man sonst viele Sachen nicht so versteht, wie sie gemeint sind und man würde sich auch sehr spoilern.

Ich ziehe meinen imaginären Hut, denn das lange Warten auf dieses Buch war es auf jeden Fall wert! Simona Dobrescu besitzt ein außergewöhnliches Talent mit Worten umzugehen, zu malen, zu fesseln, zu führen um dich dann doch in ihrer Welt zu verlieren. Ihre Art zu schreiben ist einzigartig. Begibst du dich in ihre Hände, wirst du keine leicht gestrickte Geschichte bekommen. Im Gegenteil. Ihre Komplexität gepaart mit einer lockeren Schreibweise regt ständig zum Mitdenken an, aber ihre Wortspielereien sind so leicht und flüssig – man kann sich nicht lösen! Ich habe „Verdammt. Verwegen“ in wenigen Stunden eingeatmet und konnte es nicht aus der Hand legen.

Die Spannung steigt ständig und durch ihre verwobenen Handlungsstränge war ich, am Ende angekommen, einfach nur noch sprachlos! Ich habe nicht damit gerechnet! Dazu kommt ihr Sinn für schlagfertigen, sarkastischen und auch schwarz angehauchten Humor und ich musste manchmal Tränen Lachen. Ich liebe Jared und Skylar ’s Assoziationen – Spiel.

Emotional bestach das Buch anfangs eher durch die düsteren Gefühle. Ich musste mich an Skye’s Seite erstmal durch die Verzweiflung, den Hass, die Einsamkeit kämpfen, genoss aber auch das unverwüstliche Temperament und ihr Selbstvertrauen. Dann kamen die romantischen und leidenschaftlichen Gefühle, wie bei einer Blume, deren Knospe sich langsam öffnet, um den Kern der Geschichte nach und nach frei zu legen. Und ich schwelgte in ihnen, sonnte mich in ihrer Intensität.

Ich hielt mich aber nicht dort auf und ging weiter über ein paar nicht verwertbare Samen – bittere Erkenntnisse, die mir fast das Herz stehen ließen, mir bittere Tränen erzwangen, ob des intensiven, ausweglosen Dramas, welches sich mir offenbarte, um dann zur Quintessenz der Blume – dem Ende – zu gelangen und einfach nur zu hoffen, ob Simona Dobrescu es schafft, einen Weg aufzuzeigen, um beide zu retten oder sie im ewigen Feuer brennen zu lassen…

Lasst euch mitreißen! Für mich ist das Buch ein absolutes Must-Read und ich bin absolut begeistert! Es hat mich, weder gedanklich noch emotional, lange nicht los gelassen und wie bei den ersten Teilen würde ich es am liebsten sofort nochmal lesen.

Ich gebe 5 von 5 Sternen und eine dringende Leseempfehlung!

🌟🌟🌟🌟🌟


über-den-autor-.jpg.jpeg

Simona Dobrescu ist Jahrgang 1984 und studierte Literaturwissenschaftlerin (M.A.) aus München. Sie liebte ihre Anstellungen im Hörfunk- und Tageszeitungsbereich, fand jedoch für sich persönlich heraus, dass Nachrichten unfassbar spannend sind, freies Schreiben aber glücklicher macht. Bereits ihr Debütroman ‚Verdammt. Verliebt.‘ avancierte zum Amazon-Bestseller. Die Verdammt.-Reihe brachte ihr insgesamt 5 Kindle Unlimited All-Star-Auszeichungen ein, wobei sie ihr Glück, zweimal mit dem Autoren-Allstar beehrt worden zu werden, immer noch nicht fassen kann.
Sie schwärmt für den Winter, literarische Helden und Antihelden, die sie zum Lachen, Weinen und Kindle-an-die-Wand-pfeffern bringen und ist selbstdiagnostizierte Schokoholikerin. Außerdem LIEBT sie es von ihren Lesern zu hören: Her mit der Kritik, und ja, sie kann auch mit schlechter umgehen.
Inspiriert durch ihre Liebe zum Genre, gehört die Entwicklung und Fertigstellung von „Verdammt. Verliebt.“, sowie dem Folge-Band „Verdammt. Vereint.“, zu den schönsten kreativen Erfahrungen!

© privat


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s