(Rezension) Falkenmädchen (Divinitas #1 )

über-das-buch.jpg.jpeg

PicsArt_06-08-03.24.27

 

  • Dateigröße: 2080 KB
  • ASIN: B019L1LGOW
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 400 Seiten
  • ISBN-10: 3959912226
  • ISBN-13: 978-3959912228
  • Verlag: Drachenmond Verlag; Auflage: 1 (7. Juli 2016)

 

“Mondscheinmädchen nennen sie mich, doch eigentlich ist das nicht richtig. Denn ich bin das Falkenmädchen.”

Miranda ist nicht wie die anderen. Doch selbst ihre Andersartigkeit ist anders, denn sie ist die einzige Tagwandlerin. Sobald die Sonne aufgeht, verwandelt sich die junge Frau in einen schwarzen Falken. Nur ihre Familie kennt ihr Geheimnis, doch als ihr Vater, der ihren Fluch teilt, getötet wird, wenden sich alle von ihr ab.

Auf sich allein gestellt, wird sie als Falke gefangen genommen und soll fortan zur Beizjagd des jungen Prinzen dienen…

Ein Divinitas-Roman

Amazon

Asuka Lionera

Verlag

 

rezension.jpg

Miranda hatte es in ihrem jungen Leben nicht einfach. Nicht nur, dass sie sich tagsüber in einen Falken verwandelt, ihre Mutter und ihre Geschwister sind schlimmer als der Teufel persönlich. Nur ihr Vater, von dem sie den Fluch geerbt hat, hält zu ihr. Leider verwandelt er sich immer in der Nacht und ist nur bedingt eine Stütze für sie. Als er getötet wird, fällt der Rest ihres kläglichen Lebens in sich zusammen und Miranda muss einen anderen Sinn finden. Sie verschreibt sich dem Gefühl nach Rache, doch alles kommt anders als geplant…

Die weibliche Protagonistin ist trotz der Behandlung, die man ihr zu kommen lässt, eine friedfertige und liebenswerte junge Frau. Unsicher und einsam anfangs, zeitweise etwas zu gutmütig in ihrer Position, später jedoch entwickelt sie sich zu einer starken Persönlichkeit, auch wenn ihr Schicksal mehr als katastrophal ist.

Aeric war mir die meiste Zeit sehr sympathisch und so frisch und spritzig voller Lebenslust. Später – dafür könnte er ja nichts – wurde es für mich immer schwieriger Sympathie zu empfinden und irgendwie wollte ich ihn manchmal schütteln um ihn zum „Aufwachen“ zu bewegen.

„Falkenmädchen“ ist eigentlich von der Reihenfolge der Handlungen her, der erste Teil der Divinitas Reihe. Erschienen ist er aber erst nach Teil 2 „Divinitas“ und ich habe damals das Debüt von Asuka Lionera als erstes gelesen. Ich empfehle dringend das nicht zu tun! Lest es lieber nach der Reihe.

„Divinitas“ ist so eine abenteuerliche und spannende, aber durchaus auch romantische Geschichte mit vielen Herzmomenten. Aber hat man das zuerst gelesen, weiß man einfach schon was dem „Falkenmädchen“ so alles zustößt und das macht den ersten Teil doch zu einer sehr dramatischen Geschichte. Natürlich finden wir auch ein paar lustige Momente und knisternde Szenen, aber für meinen Geschmack zu wenig. Ich hätte mir einen Hauch mehr positive Zeit für die Zwei gewünscht, genauso wie ein bisschen mehr Leidenschaft.

„Falkenmädchen“ erzählt eher eine tragische Geschichte geprägt mit viel Drama, Traurigkeit und Ängsten. Es ist super spannend und definitiv nicht langweilig, aber allein wegen dem Spoilereffekt, hätte ich es lieber gern der Reihenfolge nach gelesen.

Gerade die Nebencharaktere tragen in diesem Buch unglaublich zur Geschichte bei. Ohne sie würde ein Teil der Handlung garnicht funktionieren und ich muss sogar gestehen: Das Ende hat mich zu Tränen gerührt und zwar auch wegen dem Schicksal von Will. Mir hat es bald das Herz zerissen…

Die Schreibweise von Asuka Lionera ist sehr locker und leicht. Die Beschreibungen, gerade des Settings, sind wortgewandt und ich konnte mich gut in das Geschehen hinein versetzen. Ich habe den ersten Teil schnell verschlungen und freue mich nun umso mehr auf den dritten.

Emotional bewegen wir uns viel in den düsteren Gefühlen, dafür leuchten die wenigen positiven Momente wie strahlender Sonnenschein und es war mir, als könnte ich neben dem Mondscheinmädchen stehen und ihr Lachen hören. Einfach magisch.

Das Cover ist der absolute Wahnsinn! Die Farben leuchten, die goldenen Augen ziehen in den Band. Es ist wirklich wunderschön.

Ich gebe 4 von 5 Sternen

🌟🌟🌟🌟

 

über-den-autor-.jpg.jpeg

ASUKA LIONERA

Asuka Lionera ist das Pseudonym einer deutschen Schriftstellerin. Sie wurde 1987 in einer thüringischen Kleinstadt geboren und verbrachte ihre Kindheit in einem kleinen Dorf. Als Jugendliche begann sie, Fan-Fictions zu ihren Lieblingsserien zu schreiben und entwickelte kleine RPG-Spiele für den PC. Nach ihrem Abitur schloss sie eine Lehre zur Bankkauffrau ab, arbeitete jedoch nicht lange in diesem Beruf.

2014 entdeckte sie das Schreiben wieder für sich, als sie eine alte Sicherungskopie ihrer entwickelten Spiele fand.
Asuka ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann und ihren drei vierbeinigen Kindern in einem kleinen Dorf in Hessen, das mehr Kühe als Einwohner hat. Neben dem Schreiben betreibt das Ehepaar einen Online-Shop für handgefertigtes Hundezubehör.

(copyright Asuka Lionera)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s