(Rezension) Rage – Fight for Desire (Band 1)

über-das-buch.jpg.jpeg

PicsArt_06-08-04.15.12

 

  • Dateigröße: 3208 KB
  • ASIN: B072K7FFMJ
  • Taschenbuch: 270 Seiten
  • Verlag: Independently published (9. Juni 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1521444447
  • ISBN-13: 978-1521444443

Die Dunkelheit ist ein tückisches Miststück. Sie überwältigt dich, wenn du nicht damit rechnest, nur um dich dein restliches Leben zu quälen. Doch eigentlich ist es nicht die Dunkelheit, die dir zusetzt, sondern das Gefühl, selbst dafür verantwortlich zu sein und deine Entscheidungen nicht ändern zu können. Nie wieder. Du musst damit leben, am besten allein. Shawn Dawson, genannt Rage, lebt nur für eines: das Kämpfen. Die Mixed-Martial-Arts-Szene, in der er sich bewegt, liegt ihm zu Füßen. Und doch ist er einsam in der selbst geschaffenen Dunkelheit, die ihn umgibt. Als Lauren in sein Leben platzt und von Anfang an keine Scheu hat, sich gegen ihn durchzusetzen, empfindet er zum ersten Mal nach vielen Jahren wieder etwas. Ein Gefühl, das sich, einmal an die Oberfläche gestoßen, nicht mehr unterdrücken lässt. Doch nicht nur Shawn hat mit seiner Vergangenheit zu kämpfen. Auch Lauren ist aus einem ganz bestimmten Grund in die Szene eingestiegen, und dieser hat ganz sicher nichts mit Rage Dawson zu tun.

Amazon

Rose Bloom

 

rezension.jpg

Das Leben schenkt uns nicht nur positive Zeiten. Trifft man eine falsche Entscheidung, und mag sie noch so klein sein, wie der Flügelschlag eines Schmetterlings, so kann diese das Leben von jedem in deiner Umgebung beeinflussen, wie der so bekannte Tornado, der auf den Windhauch des Schmetterlings folgt….

Eigentlich sind Boxkämpfe nicht das, was Lauren Brooks brennend interessiert, aber sie hat einen guten Grund im Dunkeln über den Parkplatz eines solchen Schauplatzes zu laufen. Ein paar freche Schlagabtäusche, Begegnungen mit zwielichtigen Gestalten und um ein „Reh“ reicher, muss sie sich eingestehen, dass ihr Plan doch nicht der Beste ist und sie schnellstens einen anderen finden sollte. Gesagt. getan und Lauren landet bei Shawn, dessen Temperament sie fast umhaut, aber eben nur fast….

Die junge Frau hat ein richtig großes Mundwerk, doch das versteckt nur ihre Unsicherheit. Sie hat ihr Herz und ihre Wünsche hinter einer dicken Mauer geschützt, aber das macht sie so greifbar. Lauren ist verletzlich, sensibel und sehr beschützend. Manchmal geht ihr Temperament mit ihr durch oder sie zeigt ihre großen Ängste, dadurch wirkt sie jedoch nur um so authentischer.

Um euch Shawn zu beschreiben, bediene ich mich eines Ausschnittes von Lauren….

„Wo willst du mich haben? Auf der Liege? Auf dem Boden? Oder sollen wir gleich ins Schlafzimmer gehen?“, wisperte er in mein Ohr, und ich biss mir auf die Lippen, um nicht loszuschreien. Er machte mich wahnsinnig. Auf keine gute Art. Entschlossen drehte ich mich zu ihm und sag ihm fest in die hellblauen Augen, durch die er wachsam jede meiner Regungen beobachtete. Ich musste mein Gefühl ihm gegenüber unbedingt in den Griff bekommen. Er war nur ein Mann! Ein einfacher, überheblicher, eingebildeter, egozentrischer Mann! Nichts weiter!

Aber der heiße Boxer ist mehr als das. Einsam jagt er dem Erfolg nach, immer bedacht darauf die Schatten der Vergangenheit im Zaum zu halten und sein Herz nie wieder solch alles verzehrendem Schmerz auszusetzen. Doch er kann auch sehr charmant sein und seine freche, schlagfertige Art hat mich oft zum Auflachen gebracht. Er ist unverschämt, aber genau das macht ihn auch zu einem manchmal so süssen, gutgelaunten Kerl.

Die zwei sind so toll aufeinander abgestimmt. Wo er der harte Kerl ist, hat sie die weiche Seite und wo sie eine ausuferndes Temperament hat, zügelt er ihre Handlungen. Es ist toll sie so in Symbiose zu sehen. Beide entwickeln sich weiter und das Ende… Oh wow!

Auch die Nebencharaktere tragen wichtige Begebenheiten zur Story bei. So zeigt sich durch Rob, dass Shaun auch großzügig sein kann und durch seine Eltern, erfahren wir mehr über die Vergangenheit. Sam, der Manager, ist ein sympathischer und lebenslustiger Typ und die Story um Gini bringt die nötige Dramatik in die Geschichte.

Geschrieben wurde „Rage – Fight for Desire“ aus den Ich-Sichten der beiden Hauptcharaktere. So kann man in beide Persönlichkeiten gut eintauchen und sich mit ihnen identifizieren. Die Spannung steigt unaufhörlich und endet mit einem ganz schönen Knall. Die Handlungsstränge sind dieses mal etwas komplexer und das führt zu einer super nervenflatternden Story. Ich bin nur so über die Seiten geflogen und hatte es an einem Abend durch. Bildgewaltig, ausdrucksstark und vor allem leidenschaftlich… Shawn ist der Hammer! Die ausdrucksstarken Charaktere reißen in den Bann, die knisternde Story lässt eure Haut prickeln und die dramatischen Hintergrundereignisse haben mir die Gänsehaut vor lauter Schock auf die Haut getrieben.
Ich hatte mega Herzklopfen zum Schluss und ich möchte Rose Bloom wirklich schütteln, weil sie mich mit so einem Cliffhänger zurück gelassen hat. Dieses Mal hat sie es geschafft, mein Herz in Sicherheit zu wiegen um es dann eiskalt aus meiner Brust zu reißen…
Zum Glück kommt der zweite Teil schnell hinterher denn ich würde sonst die Krise kriegen!!!

Das Cover ist eines meiner liebsten. Der männliche Protagonist ist auf dem Bild super getroffen und hilft ein wenig beim Kopfkino mit.

Vielen Dank, dass ich wieder dabei sein durfte, als „Rage“ das Licht der Welt erblickt hat.

ICH WILL MEHR!

Ich gebe 5 von 5 Sternen.

🌟🌟🌟🌟🌟

 

über-den-autor-.jpg.jpeg

Rose Bloom

Rose Bloom ist das Pseudonym einer in Frankfurt aufgewachsenen Autorin, die es schon immer liebte zu lesen und in andere Welten und Leben abzutauchen. Bereits in ihrer Kindheit schrieb sie Kurzgeschichten, doch diese eher für ihre eigenen Bücherregale. Anfang 2016 fasste sie den Mut und veröffentlichte ihr erstes Buch im Selbstverlag. Seitdem vergeht kein Tag, an dem sie nicht mindestens ein Wort zu Papier bringt. Der Autorin ist es wichtig, dass die Leser wie in einem Film durch ihre Liebesgeschichten durchgeführt werden und alles fühlen, was die Protagonisten erleben.

Da auch im Leben die Liebe und die Leidenschaft nah beieinander liegen, schreibt Rose Bloom Liebesgeschichten immer mit einem mehr oder weniger großen Anteil an erotischen Szenen.

(Bild copyright: Rose Bloom)

Bisher erschienen:

Bad Girls: Gwen&Mike 1 – Mai 2016
Bad Girls: Gwen&Mike 2 – Juli 2016
Bad Girls: Charlotte&Kian – Oktober 2016
Merci Paris, Liebe auf den ersten Klick – September 2016
Naschkatze – Oktober 2016
Halloween Party, Kurzgeschichte – Oktober 2016
Rollercoaster, Liebe ohne Plan – November 2016

Stolen Love – Januar 2017
Vier Brüder: Aiden – März 2017
Zwei Wochen im Sommer – April 2017
Rage: Fight for Desire – Juni 2017
Rage: Fight for Love – Juli 2017

Advertisements

3 Gedanken zu “(Rezension) Rage – Fight for Desire (Band 1)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s