(Autoreninterview/Blogtour) Bedtime Trouble Codewort Liebe

FB_IMG_1492536875846

Herzlich Willkommen zur dritten Blogtourrunde!

 

FB_IMG_1492423151631

Klappentext:

Wie angelt man sich seinen Exfreund zurück, wenn dieser einen todlangweilig findet?

Informatikstudentin Novalie weiß nur, wie man es nicht macht: Man fragt auf keinen Fall einen sexy Halbrussen um Rat. Man lässt sich nicht auf erotische Spielchen mit ihm ein. Und man verliebt sich unter keinen Umständen in diesen Kerl, der mit romantischen Gefühlen so gar nichts anfangen kann …

Und hier gehts direkt zum Verlag….

 

 

Den Blogtourplan zu den anderen Beiträgen findet ihr hier.

Gestern konntet ihr euch bei Katja zum Thema „Wie mache ich mich interessant?“ informieren und morgen geht es bei Kathrin mit dem geheimnisvollen Thema „Spiel mit mir“ weiter. Hüpft ruhig mal vorbei und sammelt die Lose für das Gewinnspiel.

 

Ich habe heute die ehrenvolle Aufgabe euch Maddie Holmes vorstellen zu dürfen.

Bevor sie da ist, mach ich erstmal ein Käffchen.. soll ja die Nerven beruhigen.

Ich würde euch ja gern virtuell einen rüber schicken, aber… *klopf klopf*
Oh, ich denke da ist sie auch schon.

„Herein?“

Die Tür geht auf und vor mir steht: Nicht Maddie.

Ich glaube, der Schock steht mir ins Gesicht geschrieben, als ein circa 1,90 m großer Kerl hereinspaziert kommt, als wäre er hier zu Hause. Seine karamellfarbenen Augen funkeln vor lauter Belustigung und als er lacht, tauchen auch noch diese unverschämten Grübchen auf.

Na himmelhergott, das Lächeln, das Mädchen die Hösschen auszieht. *Seuufz*

„Hallo, du musst Kol sein.“
Er schüttelt mir kurz, aber fest die Hand.

Kol (Da fragt man sich, woran sie das wohl erkannt hat…): „Hallo Luna. Du bist doch das Mädel, das auf seinem Blog das Interview mit der Maddie führen soll? Falls ja, bist du in Natura noch viel hübscher als auf dem Bild auf deinem Blog.“

Ich spüre schon, wie meine Wangen leicht erröten. Doch bevor ich etwas darauf erwidern muss, öffnet sich die Tür erneut und eine kleinere Person mit weiblichen Rundungen kommt zur Tür herein und ergreift Kol´s Hand. *Zum Glück*

5093cb24e7bfc5f9c7a52924225954a0

(Quelle: Pinterest / Scott Giesson)

„Hallo Novalie. Es ist toll euch kennen zu lernen, aber ich bin etwas überrascht.“ Ich muss wohl etwas verblüfft aussehen, da beide schmunzeln.

Novalie etwas außer Atem: „Hi Luna, puh, hast du vielleicht was zu Trinken für uns? Wir sind praktisch vom Hotel aus hierher geflogen, weil die Maddie es nicht rechtzeitig zu eurem Termin schafft. Wir dachten, wir helfen aus, bis sie eintrudelt, und mussten uns ziemlich beeilen.“

Kol: „Bevor du fragst: Ein Bier wäre super.“

Novalie: „Kol! Entschuldige, Luna. Er hat einfach überhaupt kein Benehmen.“

Kol: „Was denn? Keiner von uns beiden muss fahren. Miss Holmes schuldet uns außerdem einen Gefallen, dafür dass wir das hier für sie machen. Sie wird also unsere Hintern schon irgendwie zurück ins Hotel schaffen.“

„Klar, kein Problem. Mit Bier kann ich zwar nicht dienen. *schmunzel* Aber hier stehen Getränke, bitte nehmt euch und vielleicht habt ihr ja Lust, mir schon mal ein paar Fragen zu Maddie zu beantworten, bis sie da ist. Die Chance muss ich ausnutzen.“ *zwinker*

Kol: „Kuj zhelézo poka gorjachó. Man muss das Eisen schmieden, solange es heiß ist. Verstehe, also schieß los.“

Was sind ihre schlimmsten Eigenschaften?

Novalie: „Würde es jemanden wundern, wenn ich hier Unpünktlichkeit anführe?“

Wie viel Eigenleben hat euch Maddie denn gelassen? Oder hatte sie die Zügel fest im Griff?

Kol:“ Ich bezweifle, dass sie meine Zügel fest im Griff hatte.“
Novalie: „Veto. Hättest du wohl gern. Du hast dich zu jeder Zeit an den Skriptfahrplan gehalten.“
Kol: „Ja, aber ich habe persönlich dafür gesorgt, dass sie diesen Fahrplan im Vorfeld zehnmal über den Haufen wirft und neu ausarbeitet.“

Plötzlich springt die Tür auf und eine etwas verwuschelte Maddie Holmes stürmt zur Tür herein.

Novalie mit Blick auf Maddie: „Zurück zu Frage eins. Ich möchte unbedingt noch chaotisch hinzufügen. Sie ist unpünktlich und chaotisch, und ich hasse sie ein bisschen dafür, dass sie diese Eigenschaften an Kol weitergegeben hat.“

Maddie: „Hi ihr drei. Es tut mir leid, ich habe es tatsächlich geschafft, mich zweimal zu verfahren.“

„Aber das ist doch kein Problem! Schön, dass du jetzt da bist. Die zwei haben mir schon die ein oder andere Frage über dich beantwortet.“

Ich muss in mich rein grinsen. Ihrer Miene nach, weiß sie ganz genau, dass das eventuell nicht nur zu ihren Gunsten ausgegangen ist.

Kol: „Wenn du jetzt da bist, können wir beide uns doch wieder aus dem Staub machen, oder? Ich meine, das Hotel, in das wir eingecheckt haben, ist purer Luxus, und um ehrlich zu sein, hast du uns mit deinem Anruf und der Bitte, hier aufzuschlagen, davon abgehalten, in dem genauso luxuriösen Bett schöne Dinge zu tun. Nix für ungut, Luna, ich will damit nicht sagen, dass wir nicht gern hier waren. Es war ausgesprochen nett, dich kennenzulernen.“

(Quelle Pixabay: https://pagewizz.com/users/Efes/ )

Novalie: „Boden, tu dich auf! Er redet von Essen. Das sind die schönen Dinge, die wir im Bett tun wollten. Ein schönes Essen genießen. Und ich glaube, wir sollten uns jetzt wirklich wieder verdrücken, bevor es noch peinlicher wird. Luna wird das ins Netz stellen, und allein ihre Facebookseite hat über 800 Follower, Kol.“

Kol: „Hast du mal einen Blick in unser Buch geworfen? Ist der Ruf erst ruiniert …“

Novalie: „Okay, das ist jetzt wirklich genug. Es war wirklich schön, dich kennenzulernen, Luna. Du hast es hübsch hier. Ich hoffe, du hast ein paar tückische Fragen an Maddie, damit die Leute unseren Auftritt schnell aus ihrem Gedächtnis streichen.“

Ich lache kurz auf. Vielen Dank ihr zwei und viel Spaß beim – essen -. *kicher* Dann lass uns mal starten.“

„Magst du mir kurz erzählen, wie du dazu gekommen bist, unter einem Pseudonym zu schreiben und wieso du Autorin werden wolltest?

„Maddie Holmes ist die gekürzte Fassung von Madison L. Holmes, was ein Anagramm meines wirklichen Namens ist. Ein bisschen Bezug zu mir wollte ich haben, wenn auch versteckt. Für ein Pseudonym habe ich mich entschieden, um a) meine Liebesromane vom Fantasyzeug abzugrenzen und b) weil der Verlag sagte, damit ließen sich die Bücher leichter verkaufen.“

„Bedtime Trouble“ hat ja nun auch einen zum Teil sehr ernsten Handlungsstrang. Gibt es einen realen Hintergrund zu der Story?

„Nein, kein realer Hintergrund. Aber ich bin Krankenschwester und habe, bevor das Schreiben mein Hauptjob wurde, mit Menschen gearbeitet, die im Wachkoma lagen. Später dann mit geistig behinderten Menschen.“

Woher holst du dir deine Inspiration? Oder kommt sie einfach so?

„Die ist einfach da. Ich habe noch hunderte Geschichten im Kopf. Schon als Kind hatte ich eine blühende Fantasie und ich war – das kann man als Erwachsener ja zugeben -, ich glaube, eine ziemliche Lügnerin. Ich habe mir ständig irgendwelche Sachen ausgedacht und sie überzeugend als die Wahrheit verkauft. Als ich ein bisschen älter wurde hörte das auf, ich habe den Unfug nicht mehr erzählt, aber in meinem Kopf war er noch. Leider habe ich ziemlich spät herausgefunden, dass sich dahinter ein großer Teil der Kreativität verbirgt, die man zum Schreiben benötigt. Sprich, ich habe spät angefangen, zu schreiben, und wusste eigentlich erst, dass das was für mich ist, als ich das erste Buch verfasst hatte.“

Liest du eigentlich auch selbst das Genre, dass du schreibst oder auch andere? Hast du Vorbilder?

„Ich lese das Genre, in dem ich schreibe, natürlich. Ich glaube, das muss man als Autor auch. Ich schaue mir bei jedem Buch, das ich selbst mag, an, wie es handwerklich aufgebaut ist, und versuche das zu verinnerlichen und mich selbst stetig zu verbessern. Direkte Vorbilder habe ich nicht, dafür einen Haufen Lieblingsautoren. Die alle aufzuzählen … würde allerdings einen ganzen Tag kosten.“

Ich habe gelesen, du lebst mit einem Hunderudel zusammen in einem winzigen Dorf im Hochsauerland. Hast du noch andere Hobbies oder Freizeitaktivitäten, die dir sehr wichtig sind?

„Neben 7 Hunden und mindestens zwei bis drei Büchern im Jahr … Da ist Freizeit praktisch ein Fremdwort. Ich kann mich nicht mal daran erinnern, wann ich zuletzt einen freien Tag hatte. Ich glaube, das ist über zwei Jahre her.“

Hunde&ich

(Quelle: Maddie Holmes)

Mit welchem Buchcharakter würdest du gerne mal einen Tag verbringen und warum? Natürlich in seinem Buch und es muss nicht eins deiner eigenen sein!

Harry Potter. Einfach weil er Harry ist; und wer würde nicht mal gern durch Hogwarts geistern? Dafür würde ich vielleicht sogar einen Mord begehen!

Vielen Dank für deine Zeit Maddie und für das ungewöhnliche Interview! Ich hatte unheimlich viel Spaß!!

❤ Gewinnspiel ❤

Gewinne eines von insgesamt 5 Fanpaketen zu “Bedtime Trouble”

Was müsst ihr dafür tun?

„Denkt euch eine Frage aus, die Maddie beantworten soll! Vielleicht machen wir dann mal eine zweite Interview Runde.“

An jedem Tag der Blogtour kann man sich ein Los für den Lostopf sichern. Also kann man bis zu 5 Lose sammeln und seine Gewinnchancen erhöhen.

Das Gewinnspiel läuft bis einschließlich 14.05.2017.

Gewinnerbekanntgabe ist am 15.05.2017.

Teilnahmebedingungen

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

received_1908068796141135

Advertisements

40 Gedanken zu “(Autoreninterview/Blogtour) Bedtime Trouble Codewort Liebe

  1. Gute Frage es waren schon viele tolle Fragen dabei 🙂 mich würde aber folgendes interessieren :

    Wenn du in eine Zeit vor deiner Geburt reisen könntest, welche wäre es und wieso ?

    Toller Beitrag vielen Dank dafür 🙂

    ❤️❤️❤️

    Gefällt 1 Person

  2. Klasse gemacht! 🙂

    Meine Frage an Maddie wäre:
    Was war bei „Bedtime Trouble“ die größte Herausforderung?

    und

    Was würdest du davon halten, wenn „Bedtime Trouble“ verfilmt werden würde?
    Wie sähe deine Wunsch-Besetzung der Hauptcharaktere aus?

    Liebe Grüße
    Elchi

    Gefällt 1 Person

  3. Hach das war ja ein toller Beitrag und ein geniales Interview. Man merkt gleich, wie viel Liebe du in deinen Beitrag gesteckt hast. Und ich würde gerne noch wissen wollen, welches ihrer eigenen Bücher ihr ganz besonderes Herzstück ist und warum?
    Außerdem wäre es interessant zu wissen, welches Buch ihrer Lieblingsautorin Maddie ihren Fans empfehlen würde, um sich die Wartezeit bis zu ihrem nächsten Werk zu verkürzen. 🙂
    Liebste Grüße
    Sylvia

    Gefällt 1 Person

  4. Hallo!
    Welch‘ coole Interviewidee 🙂
    Also…Ich bin/wäre einfach neugierig zu erfahren, woher Maddie diese unheimliche Inspiration(en) nimmt – hat sie (zu) viel Phatasie oder ggfs. auch mal persönliche Erlebnisse, Umstände gehabt/erlebt – die hier authentisch mit in den Roman hineinfliessen konnten…?

    Gefällt 1 Person

  5. Hi Luna,

    danke für deinen tollen Beitrag zur Blogtour! Tolles Interview!
    Was würde ich noch von Maddie wissen wollen? Welche drei Bücher sie zuletzt gelesen hat. Und mich würde der Ablauf, bis einer ihrer Romane fertig ist, interessieren. Wie entwickeln sich Ideen, die man vielleicht beim Spaziergang mit den Hunden hat, zu einer ausgebauten Geschichte weiter…
    Liebe Grüße, Tina

    Gefällt 1 Person

  6. Hi also mich würde interessieren ob sie sich trauen würde auf einem Hippogreif zu fliege?? 😂 ich liebe die Harry Potter Bücher einfach und hab davon sogar schon geträumt.
    Klasse Interview übrigens 😉

    LG Ricarda Zöllmann

    Gefällt 1 Person

  7. Hey!

    Tolles Interview!
    Ich bin auch krankenschwester…und man erlebt halt viele Geschichten, Schicksale und Menschen…. inspiriert dich dein alter job btw deine Erfahrungen aus deinem alten job beim Schreiben?

    Liebe grüße Carina

    Gefällt 1 Person

  8. Hallöchen! 🙂

    Ich LIEBE das Interview und sowas von Klasse gelungen ❤ ❤ ❤
    Da bekomm ich ein grinsen nicht mehr aus dem Gesicht 🙂 ❤

    Übrigens tolle Frage und ich hätte da auch noch eine und zwar: "Liebe Maddie was für einen Traum hast du auf deiner Wunschliste stehen, den du dir selbst gerne erfüllen würdest?"

    Und ich hätte noch eine. "Würdest du zum Beispiel den aktuellen Titel gerne verfilmen lassen?"
    Ich wäre gleich im Kino 🙂

    Liebe Grüßle Susanne

    Gefällt 1 Person

  9. Vielen lieben Dank für die tollen Einblicke.
    Ich würde gern wissen, ob sie schon weitere Bücher und Geschichten im Kopf hat und ob es ihr Künstlername ist.
    Lieben Gruß Tina Jacobsen

    Gefällt 1 Person

  10. Waaa…… ich will nicht in den Lostopf springen … aber ich will hier mal sagen

    WOW … HAMMER … was ein a…geiles Interview… ich war voll überrascht
    Es machte mir soviel Spaß das alles zu lesen und mir wurde auch ganz warm hahahaha… Kol ist schon ein Fall für sich 😉

    DANKE dafür

    LG Bibi

    Gefällt 1 Person

      1. Oh jaaa…. total unnötige Bedenken, denn das ist genial 😉
        Muss immer noch schmunzeln – will nicht wissen wie ich geguckt hab, als ich angefangen hab zu lesen *hahahahaha*

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s