Belle et la magie 2: Hexenzorn

über-das-buch.jpg.jpeg

wp-1481322721802.jpg

 

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 3226 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 428 Seiten
  • Verlag: Impress (1. Dezember 2016)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B01M11OOH6

**Das große Finale der Geschichte über die Hexenprinzessin Isabelle**

 

Seit die 17-jährige Isabelle Monvision aus ihrer Heimat verbannt wurde, ist nichts mehr, wie es mal war. Nicht nur hat sie ihre Hexenfähigkeiten vollständig eingebüßt, auch das Vertrauen zu Gaston ist mit den vergangenen Geschehnissen zu Bruch gegangen. Dennoch kämpft sie sich mit ihm und seinen Freunden durch die zahlreichen Gefahren des Magischen Waldes – wissend, dass sie nur im Reich auf der anderen Seite der Berge in Sicherheit sein kann. Mit allen Mitteln versucht Gaston sie auf dem unsicheren Weg dorthin zu beschützen. Dabei ahnt keiner von ihnen, dass dies nur der Anfang ist und Isabelle die Schlüsselfigur eines jahrhundertealten Krieges werden wird…

 

rezension.jpg

Belle kommt nun nach einer abenteuerlichen Reise im Reich der Wicca an. Schon anfangs ist ihr vieles nicht wirklich geheuer und auch die Mächtigen des Reiches scheinen ihr nicht nur wohl gesonnen. Seltsame Vorkommnisse erschweren Belle’s Leben und so richtig helfen kann man ihr auch nicht. Gaston ist ein richtiger Idiot und doch bemerkt man seine Gefühle von Anfang an. Nur er steht sich noch im Weg. Aber er ist so süss und beschützend ihr gegenüber.

Fiona und Sergey sind tolle Freunde, doch am liebsten ist mir Robert. Er ist so witzig und warmherzig. Ein ganz besonderer Freund in den schweren Zeiten. Belle hat im zweiten Teil einiges durch zu stehen und die 4 stehen immer ab ihrer Seite.

Eigentlich ist es wirklich ein sehr spannendes Finale mit vielen Überraschungen und Verwirrungen, die sich erst zum Schluss lösen.  Das Buch ist aus der Sicht von Belle und der Sicht von Sandrine geschrieben. Ab und zu taucht aber auch mal eine andere Sicht auf. Zum Beispiel Vincents. Es passt ganz gut ineinander, allerdings bin ich einfach nicht der Fan von zu vielen Sichtweisen. Das Buch ist locker und leicht geschrieben. Ich hätte mir manchmal etwas mehr Initiative der Protagonisten gewünscht. Ich fand es einfach seltsam, dass Belle zum Beispiel Dingen nicht nach gegangen ist, wenn sie sich über etwas gewundert hat. Ihre argwöhnischen Gefühle wurden mir zu oft beiseite gewischt und auch ihre sonst so intelligente Art Dinge zu erfassen fehlte in dem Teil irgendwie ein bisschen. Emotional war alles dabei und auch lachen durfte ich oft. Das große Finale war richtig nervenaufreibend und man konnte nochmal richtig bangen und zittern.

Ich mochte die Geschichte im Großen und Ganzen, aber sie konnte mich nicht komplett überzeugen.

Ich gebe 4 von 5 Sternen.

 

über-den-autor-.jpg.jpeg

Valentina Fast

Valentina Fast wurde 1989 geboren und lebt heute im schönen Münsterland. Beruflich dreht sich bei ihr alles um Zahlen, weshalb sie sich in ihrer Freizeit zum Ausgleich dem Schreiben widmet. Ihre Leidenschaft dafür begann mit den Gruselgeschichten in einer Teenie-Zeitschrift und verrückten Ideen, die erst Ruhe gaben, wenn sie diese aufschrieb. Ihr Debüt »Royal« entwickelte sich aus einer ursprünglichen Kurzgeschichte zu einer sechsbändigen Reihe.

© privat

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s