Witches of Norway, Band 1: Nordlichtzauber

über-das-buch.jpg.jpeg

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1680 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 277 Seiten
  • Verlag: Dark Diamonds (28. Oktober 2016)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B01LX168JY

 

**Eine magische Liebe, die Zeit und Raum überwindet**

Die 21-jährige Kunststudentin Elis hat kein Händchen für die Liebe und Schuld daran ist einzig ihr wohlgehütetes Geheimnis. Elis ist eine Hexe. Aber keine besonders gute. Immer wenn sie glaubt, alles im Griff zu haben, funkt ihr die Magie dazwischen. Nachdem ihre Verlobung geplatzt ist und sie beinahe ein Haus zum Einsturz gebracht hätte, bricht Elis kurzerhand das Studium ab und reist nach Norwegen. Hier will sie lernen, ihre Kräfte zu kontrollieren und trifft dabei auf den charismatischen und faszinierenden Hexer Stian, zu dem sie eine eigentümliche Verbindung spürt. Doch die Magie hat mal wieder ihren eigenen Plan und plötzlich findet Elis sich hundert Jahre zurückversetzt, im Norwegen des Jahres 1905 wieder…

 

rezension.jpg

Elis ist eine Hexe. Doch im Gegensatz zu ihrem Vater tut sie sich sehr schwer im Beherrschen ihrer Magie und so nutzt ihre Fähigkeiten eigentlich nie.

Nach einem Schlag, der ihr die Augen in Bezug auf ihr aktuelles Leben geöffnet hat, begibt sich Elis auf eine spannende Reise in die Heimat ihre Vorfahren. Norwegen.

Am Anfang musste ich oft über ihre Art seufzen und ab und zu auch schmunzeln. Eigentlichen ist Elis nämlich eine ziemlich sture, temperamentvolle junge Frau mit ganz schön Pfeffer im Po. Doch zu Beginn ihrer Geschichte steckt sie an einem Scheideweg und bevor sie nicht eingesehen hat, dass sich auch ihre Einstellung ändern muss, ist die junge Künstlerin ziemlich naiv und festgefahren. Berührend ist es aber zu sehen. wie sie sich verändert und sich ihrer Aufgabe stellt. Ohne über Konsequenzen nach zu denken, geht sie ihren Weg und versucht ein erschreckendes Schicksal zu verändern.

Im ersten Teil finden sich viele interessante Nebencharaktere. Ihre weit entfernten Verwandten haben so unterschiedliche Rollen und jeden einzelnen kennen zu lernen macht richtig Spaß. Amalie, die chaotische Mutter von zwei Junghexern. Dann wäre da Anna, die „Hexe“ der Familie. In mehreren Hinsichten 😉  Ihr Sohn Sander, intelligent, heiß , aber ein verträumter Romantiker, der nicht nur eine Frau will. Ach und noch ein paar andere. Der  „Löwe“ hat ein Stein im Brett bei mir. Sein Charakter ist vielschichtig und hat was ganz besonderes. Ich habe mir echt Tränen verkneifen müssen.

Ein zartes Band strickt sich zum attraktiven Stian, jedoch geht es in dem Buch eher um eine atemberaubende Geschichte der Ahnen von Elis und es ist fantastisch und sehr aufregend, dies mit zu verfolgen!

Die Hoffnung, die mir die Wärme seiner Berührung und sein fester Griff schenkten, wurde von der nächsten Welle, die über mich einbrach, weggespült. Es war mir noch nicht gelungen, ihn auch mit der zweiten Hand zu packen, als das Wasser gegen mich schlug und an mir zerrte. Ich klammerte mich mit aller Kraft an ihm fest. Mein eingeklemmter Fuß schmerzte unerträglich, löste sich aber dennoch nicht.

Überrascht wurde ich von der Schreibweise von Jennifer Alice Jager. „Witches of Norway “ war ein Versuch für mich, da ein anderes Buch von ihr mich nicht überzeugen konnte. Der Klappentext hat mich einfach zu sehr geködert und ich gab der Story aus dem neuen Dark Diamonds Verlag von Carlsen eine Chance.

Ich wurde wirklich nicht enttäuscht. Vielseitig, kreativ und locker reißt die Schreibweise den Leser nach dem ersten Kapitel sofort mit. Man kann die Welt fühlen in der sich die Hauptprotagonisten bewegen und wird mitgetragen von der Stimmung. Auch die Emotionen und die Zerrissenheit von Elis kann man nachempfinden und ich litt schon sehr mit der Hexe. Auf den Spuren ihrer Magie und ihrer Vorfahren finden wir uns in einem wahnsinnig spannenden Abenteuer voller mystischer Momente wieder.

Nach dem Cliffhänger bin ich wahnsinnig gespannt auf den nächsten Teil. Ich  wurde mit vielen Fragen zurück gelassen. Geplant ist dieser zum Glück schon für Ende Dezember.

Das Cover ist der Hammer. Düster, magisch und perfekt zum Inhalt und Titel. Ich finde leider den Diamanten etwas zu groß. Irgendwie rutscht der einfach aus dem Gesamtbild. Aber die Farben sind genau passend und der See und die Frau fügen sich wunderbar ein.
5 von 5 Sternen!

 

 

über-den-autor-.jpg.jpeg

Jennifer Alice Jager

Jennifer (Alice) Jager begann ihre schriftstellerische Laufbahn 2014. Nach ihrem Schulabschluss unterrichtete sie Kunst an Volkshochschulen und gab später Privatunterricht in Japan. Heute ist sie wieder in ihrer Heimat, dem Saarland, und widmet sich dem Schreiben, Zeichnen und ihren Tieren. So findet man nicht selten ihren treuen Husky an ihrer Seite oder einen großen, schwarzen Kater auf ihren Schultern. Ihre Devise ist: mit Worten Bilder malen.

© privat

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s